Kongresshalle
Berlin
Forum Stadtbild Berlin
Schloss
Brandenburger Tor
Stand: 09. Dezember 2018

Aktivitäten

Aktivitäten

Kontaktaufnahme zum Forum Stadtbild Berlin e.V.

Sie haben Fragen, Anregungen oder wollen einfach mehr über das Forum Stadtbild Berlin erfahren? Senden Sie uns Ihren Kommentar. Das Formular dazu bitte ausdrucken und ausgefüllt an uns senden. Hier bitte anklicken: (Z pdf 107).
iinfo@stadtbild-berlin.de 
Wir freuen uns auf Sie!


Aktiventreffen

Wöchentliche Aktiventreffen  jeweils dienstags ab 18 Uhr 30: Ab 6.11.2018  neu: „La Parrilla“, Albrechtstraße 11, 10117 Berlin (Berlin-Mitte). Das La Parrilla liegt in unmittelbarer Nähe vom S-und U-Bahnhof Friedrichstraße (Stadt- und Regionalbahnausgang Schiffbauer Damm). Nicht mehr Restaurant Saigon Cuisine, Leipziger Str. 54-56 (Nähe Spittelmarkt)

Aktuelle Themen werden diskutiert, Maßnahmen und Projekte besprochen und umgesetzt - siehe auch Flyer - bitte anklicken (Z pdf 196a). Ferner werden Vorträge zu stadtpolitischen Themen gehalten. In den Sommerferien werden Stadtspaziergänge unternommen. An den wöchentlichen Treffen können Interessierte unverbindlich teilnehmen.

Berichte über Mitgliedertreffen 2018 ; Stadtspaziergänge (Sommer / 2018 ), Veranstaltungen und Berichte, siehe Seite Fortsetzung (bitte umblättern). Nachstehend werden die üblichen Dienstagstermine nicht gesondert aufgeführt, sondern Abweichungen und besondere Veranstaltungen / Aktivitäten.

04. Dezember 2018, kein allgemeines Treffen, da gesonderte Abendveranstaltung,
11. Dezember 2018, 18h30: Mitgliederversammlung im Restaurant "La Parilla",
Ab Dezember 2018 Weinachtspause (ein Termin für das komemnde Jahr wird zu gegebener Zeit veröffentlicht) 

Bisherige Termine (Forum Stadtbild Berlin):

1) 9. Januar  2018, 18h30: erstes Arbeitstreffen im Jahr 2018 im Restaurant Roter Jäger, in der Jägerstraße 28-31, Berlin-Mitte.
2) 13. Februar 2018, 19h00: ZLB (Säulensaal): Vorträge von Prof. Bernd Albers und Marc Jordi zum Thema: Der Umgang mit unserer baulichen Identität im Rahmen des Studierenden-Wettbewerbs der GHB zur Neugestaltung der Fischerinsel,
3) 13.3.2018: kein Arbeittreffen,

4) 20. März 2018, 18h30, Arbeitstreffen NEUER ORT: Restaurant Saigon Cuisine, Leipziger Str. 54-56. 10117 Berlin,
5) 27. März 2018, 18h30, Arbeitstreffen im Restaurant "Roter Jäger" in der Jägerstr. 28-31,
6) 10. April 2018, 18h30, Arbeitstreffen im Restaurant Saigon Cuisine, Leipziger Str. 54-56,
7) 14. April 2018, Exkursion von Vereinsmitgliedern nach Halle (Saale),
8) 24. April 2018: kein Arbeitreffen, sondern um 19 Uhr Teilnahme an einer Vortragsveranstaltung der GHB zum Thema: „WIE VIEL GESCHICHTE SOLL IM BERLINER SCHLOSS GEZEIGT WERDEN?“ Johannes Wien (Vorstand der Stiftung Humboldtforum) spricht darüber, wie das Humboldt Forum an die Geschichte vom Berliner Schloß und den Palast der Republik erinnert: Ort: ZLB, Breite Straße 36, Kleiner Säulensaal im EG,
9)  24. Mai 2018, ESMT Berlin, Schlossplatz 1, 10178 Berlin,18 – 20 Uhr: Diskussionsveranstaltung „Urbanes Grün für die Stadt der Zukunft Pilotgebiete in der Berliner Mitte“.Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter: https://www.stiftungzukunftberlin.eu/urbanesgruen oder per mail an: einladung@stiftungzukunftberlin.eu
10) 6. Juni 2018, 18h30: Arbeitstreffen im Restaurant Saigon Cuisine, Leipziger Str. 54-56;Lutz Mauersberger stellte das Atelierhaus Klosterstraße Nummer 75 vor, das als königliche Kunstschule 1878-90 von Martin Gropius errichtet worden war.
11) 3.07.2818: Stadtspaziergang: Neues in Berlin Mitte I, Treffpunkt U-Bhf. Spittelmarkt, oben am Aufzug,
12) 10.07.2018: IBA-Gelände in Kreuzberg, Treffpuiunkt: Ritterstr. 56, 10909 Berlin, vor der Promenade),
13) 17.07.2018: Neues in Berlin-Mitte II, Treffpunkt: U-Bhf. Hausvogteiplatz,
14) 24.07.2018: Lichterfelde-Giesendorf, Treffpunkt: S-Bhf. Licherfelde-Ost, Ausgang Jungfernstieg,
15) 31.07.2018: Weißensee, Komponistenviertel, Treffpunkt Antonplatz, Brunnen, Richtung Bizetstraße,
16) 07.08.2018: Entlang der Havel, Treffpunkt Schützenhof Werdrstr. 13587 Berlin-Spandau, Endstation Bus 139,
17 )14.08.2018: südliche Karl-Marx-Allee, Treffpunkt Straße der Pariser Kommune, Ecke Kalrl-Marx-Allee, 10243 Berlin,
18) 22.08.2018 (Mittwoch, 16h30, Schloss Biesdorf, Treffpunkt: Alst Biesdorf 55, 12683 Berlin, vorher 15 Uhr: Café,
19) 28.08.2018: Das neue Partyqurtier, Treffpunkt: Radialsystem, Holzmarktstraße 33, 10234 Berlin,
20) 01.09.2018: Exkursion nach Frankfurt am Main: 14:00, 2-stündige Führung  des Vereins ProFrankfurt durch die "Neue Frankfurter Altstadt", Treffpunkt Justiabrunnen am Römerberg. Siehe auch nachstehenden Link.http://www.forum-stadtbild.de/aktuelles.html?page=3Der Vormittag warindividuell gestaltbar,
21) 02. und 09.10.2018, 18h30, keine Trreffen im Restaurant Saigon Leipziger Str. 54-56, wegen Vorbereitung der Ausstellung in der Parochialkirche,22) 10. bis 14. Oktober 2018 Ausstellung in der Parochialkirche „Molkenmarkt und Klosterviertel – ein lebenswerter Ort?“Details bitte durch Anklicken dieser Zeile aufrufen.
Molkenmarkt BerlinZu dem Projekt Molkenmarkt Berlin besteht eine separate Website, die Sie durch Anklicken dieser Zeile aufrufen können.https://www.molkenmarkt-berlin.de Weitere Informationen zum Molkenmarkt siehe Seite Seite Molkenmarkt (bitte hier amklicken,
23) 16.10.2018, 18h30, Kein Arbeitstreffen wegen Abbau der Ausstellung in der Parochialkirche
24) 6.11.2018, 18h30: Neuer Vereinstreffpunkt im „La Parrilla“ Albrechtstraße 11, 10117 Berlin. Das La Parrilla liegt in unmittelbarer Nähe vom S-und U-Bahnhof Friedrichstraße. 


Broschüre: Ziele fuer eine Reurbanisierung der Berliner Mitte

Wir untergliedern den Planungs­bereich zwischen Spree und Fern­sehturm in zwei Abschnitte:
1) Abschnitt westlich von der Spree bis zur Spandauer Straße
2) Abschnitt östlich der Spandauer Straße bis zum Fernseh­turm/S-Bahnhof Alexanderplatz 

Grundsätzlich sind wir der Meinung, dass eine städte­bauliche Verbindung zwischen den bebauten Arealen nördlich und südlich des derzeitigen Freiraums wieder hergestellt werden muss. Nicht nur, weil unter der Oberfläche tatsächlich noch die historische Ursprungsstadt Berlin liegt, sondern auch, um die verlorene Urba­nität wieder herzustellen.... Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (2015030).

Faltblatt: Luther-Denkmal in Berlin Mitte

Das Forum Stadtbild Berlin setzt sich für die Wieder­aufstellung des Luther­-Denkmals an der ursprüng­lichen Stelle in Berlin Mitte ein und hat hierzu einen Vorschlag erarbeitet sowie ein Faltblatt veröf­fentlicht. Bitte rufen Sie dieses Faltblatt durch Anklicken dieser Position auf. (Z pdf 338)
Exemplare des Faltblattes können Sie per e-mail ab dem 17. Februar 2015 anfordern. Die e-mail-Adresse lautet: krueger@hans-k-krueger.de

Bitte beachten Sie auch den nachfolgenden Artikel, der am 8. Febraur 2013 im Tagespiegel erschienen ist.

8. Februar 2013: Dr. Thomas Lackmann: Reformator im toten Winkel. Einst stand Berlins Luther-Denkmal auf dem Neuen Markt, heute befindet es sich an der Nordwand der Marienkirche – weitge­hend unbeachtet. Sollte die Skulptur wieder umziehen? Bei der neuen Diskussion über Denkmale in Mitte geht es um die Zukunft des Viertels. Bitte rufen Sie den vollständigen Artikel durch Anklicken auf. (pdf-Datei 697,6 kB)

25. Juni 2016, Uwe Aulich, 25. Juli 2016, Claudia Keller, 27. Juli 2016: Prof. Dr. Heinz Schilling
Berliner Zeitung: Der doppelte Luther / Der Tagesspiegel: Alter Held neuer Aerger / FAZ: Der Reformator als Spiegelbild

 

A) Der doppele Luther

Das Denkmal für den Reformator Martin Luther (1483 – 1546) wird nicht einfach nur auf seinen historischen Platz neben die Marienkirche in Mitte zurückkehren, vielmehr wird es Luther dort bald in doppelter Ausführung geben. Das schlagen der Berliner Künstler Albert Weis und Landschaftsarchitekt Christoph Zeller vor. Mit ihrem Entwurf für den doppelten Luther haben sie einen Wettbewerb der evangelischen Landeskirche gewonnen. Am Frei­tag hat Bischof Markus Dröge das Ergebnis präsentiert....

B) Alter Held, neuer Ärger

Martin Luther ist 3,50 Meter hoch und zeigt sich in Siegerpose: Eingehüllt in einen mächtigen Mantel schaut er selbst­gewiss in die Ferne und weist mit der Hand auf eine große Bibel. Seit Jahren steht diese Bronze-Skulptur in einer dunklen Ecke zwischen Ma­rienkirche und Karl- Liebknecht-Straße am Alexanderplatz. Über den Reformator hat sich Grünspan gelegt, die Tauben haben ihre Spuren hinterlassen. Vor zehn Tagen wurde er zum Restaurator gebracht......

C) Der Reformator als Spiegelbild

Von der Öffentlichkeit  weitgehend unbemerkt, waren in Berlin eine Planungsgruppe  und eine Jury zur Errichtung eines Luther-Denkmals vor der Marienkirche tätig.  In dem von der Evange­lischen Kirch Berlin-Brandenburg und Schlesische Oberlausitz ausgeschriebenen Ideenwettbewerb hat die Jury im Juni ent­schie­den. Dabei ist es an der Zeit, über  Sinn und Inhalt des ge­planten Denkmals und die Bedeutung Luthers, die darin zum Ausdruck gebracht werden soll,  fast fünfhundert Jahre nach Be­ginn der Reformation eine öffentliche Debatte zu führen..............

Zum Weiterlesen der 3 Artikel bitte hier anklicken (Z pdf 411)

 

Broschüre: Das Berliner Schloss und seine Innenräume

Gedanken zur Planung der Rekonstruktion. Text und Abbildungen: Karsten Ludwig. Die Broschüre (28 Seiten) können Sie über die Geschäftsstelle zum Preis von 6,45 Euro (Broschüre incl. Porto) beziehen. Daten bitte hier durch Anklicken aufrufen.
Eine inhaltsgleiche Inernetfassung können Sie sich auf der Seite "Veröffentlichungen" ansehen - bitte hier durch Anklicken aufrufen -.