Kongresshalle
Berlin
Forum Stadtbild Berlin
Schloss
Brandenburger Tor
Stand: 19. Februar 2019

Archiv

Archiv

1. bis 4. März 2017: Ausstellung von Studentenarbeiten zur Bauakademie in der Villa Elisabeth

http://www.elisabeth.berlin/kulturorte/villa-elisabeth

Wiederaufbau der Schinkelschen Bauakademie / Historische Rekonstruktion oder Neuinterpretation?

Details bitte durch Anklicken dieser Zeile abfragen (20170103) 

22.03.2016: 2. Bauakademieforum der Bundesstiftung Baukultur

Am 16. Februar 2017 wurde im voll besuchten Kronprinzenpalais das 3-stufige ergebnisoffene Dialogverfahren zur Wiedererrichtung der Bauakademie in der historischen Mitte Berlins als Statusforum eröffnet. Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks und viele Gäste aus verschiedenen Fachbereichen, privaten und öffentlichen Institutionen haben bestehende Ideen und planerische Rahmenbedingungen mit dem interessierten Publikum diskutiert.

Beim kommenden Ideenforum werden die gesammelten Impulse aufgegriffen, vielfältige Referenzbeispiele betrachtet und die Ideen für die zukünftige Nutzung mit ExpertInnen und der Öffentlichkeit behandelt.

Im Szenarienforum am 03. Mai 2017 werden die Nutzungsvorschläge dann hinsichtlich ihrer Machbarkeit und Akzeptanz überprüft. Ziel des Dialogverfahrens ist die Entwicklung eines Nutzungskonzepts, das als Basis für den nachfolgenden Planungswettbewerb dienen kann. Die Stiftung unterstützt das BMUB in dieser Projektvorlaufphase durch eine strukturierende Moderation. (Quelle Homepage der Bundesstiftung Baukulrur  (https://www.bundesstiftung-baukultur.de/veranstaltungen/dialogverfahren-zur-wiedererrichtung-der-bauakademie-ideenforum) 

2. Dezember 2016: Entwicklung der Bemühungen hinsichtlich des Wiederaufbaus und der Nutzung der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel bis zum Beschluss des Haushaltsausschussses des Bundestags zum Wiederaufbau

 

Eine Zusammenfassung über die Entwicklung des Bauakademiegeschehens seit der Entscheidung  der Berliner Immobilienmannagment GmbH im August 2015, das Bauakdemiegrundstück im Wege eines Erbbaurechts zur Verfügung zu stellen, und ein Konzeptverfahren durchzuführen, bis zur Entscheidung des Haushaltsausschusses des Bundestags, für den Wiederaufbau der Bauaakdemie 62 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen, können Sie auf der Homepage-Seite "Archiv" nachlesen. Bitte anklicken: http://www.foerderverein-bauakademie.de/archiv.html
Die Beschlüsse zum Erbbaurecht und zum Konzeptverfahren sind ausgesetzt worden. 

Wiedererrichung der Bauakademie von Karl Friedrich Schinkel Statement der Errichtungsstiftung Bauakademie zum Wiederaufbau und Nutzung der Bauakademie

 

Die Errichtungsstiftung Bauakademie wurde im Jahr 2011 vom Förderverein Bauakademie und weiteren Stiftern gegründet, damit der Wiederaufbau des Gebäudes der Bauakademie und dessen spätere Nutzung von bestehenden oder neuen Institutionen befördert werden. Gemeinsames Ziel ist es, die Ideen von Christian Peter Beuth und Karl Friedrich Schinkel fortzuschreiben, um beispielsweise den Wandel in den Bereichen Bauen, Energiewirtschaft und Verkehr sowie in der künftigen Infrastruktur von Groß­städten nachhaltig voran zu treiben. In dem nachstehenden Statement (Thesenpapier) sind die grundsätzlichen Positionen für den Wie­deraufbau und für die zukünftige Nutzung des Gebäudes von der wieder zu begrün­denden Institution Bauaka­demie zusammengefasst.
(P-pdf 500NA552021) Von der Errichtungsstiftung Bauakademie übernommen.

2. Dezember2016: Schinkelsche Bauakademie: Stand des Wiederaufbauprojekts

 

Vorab: Die Bauakademie wurde 1832 bis 1836 auf dem Gelände des alten Packhofes am Ufer des west­lichen Spreearms nach einem Entwurf von Karl Friedrich Schinkel erbaut. .........
Im August 2015 hat der Portfolioausschuss (Steuerungsausschuss) der Berliner Immobilien­management GmbH (BIM) seine Überle­gungen zur Clusterung der landeseigenen Grundstücke beendet. Er beschloss, dass das Bau­akade­miegrundstück im Wege ei­nes Erbbaurechts vergeben werden soll, wobei auch die Durchfüh­rung eines Kon­zeptver­fahrens vorgesehen sein kann. 
Nach einer Mitteilung der Senatsverwaltung für Stadt­entwicklung und Umwelt vom 14. Juni 2016 sieht man derzeit keine Möglichkeit, vor der Wahl zum Abgeord­netenhaus ein Vergabever­fahren für das Bauakademiegrundstück (in Erbpacht) zu einem positiven Abschluss zu bringen. Nach der Konstituierung des neuen Senats wür­de man die Weiter­entwicklung schnellst­möglich voranbringen wollen, also nicht mehr in diesem Jahr.
Am 5. November 2016 informierte die RBB-Abendschau, dass in den Koalitionsverhandlungen beschlossen worden sei, den Wiederaufbau der Bauakademie mit dem Bund zu besprechen (siehe unten Position "Weitere Gespräche und Kontakt")

Beschluss zum Wiederaufbau der Bauakademie 

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 11. November 2016 beschlossen, für den Wiederaufbau der Bauakademie 62 Mio. Euro zur Verfügung zu stellen. Auch der neue Berliner Senat befürwortet den Wiederaufbau der Bauakademie. In der Koalitionsvereinbarung wird Folgendes ausgeführt: Die Schinkelsche Bauakademie wird wieder aufgebaut als ein öffentlicher Ort der Lehre, Forschung, Präsentation und des Diskurses über die Zukunftsthemen der Städte und Architektur.Diese Vorstellungen decken sich mit denen des Fördervereins Bauakademie.
Jetzt kommt es darauf an, ein tragfähiges Nutzungskonzept zu verabschieden., das Voraussetzung für den Wiederaufbau ist.  Der Förderverein / die Errichtungsstiftung Bauakademie werden ihre Planungsergebnisse dazu einbringen.

Bitte rufen Sie en vollständigen Text  durch Anklicken dieser Zeile auf P pdf 1588 20161106)

11. / 12. / 17. / 24. / 26. / 28. November 2016: Presseecho zum Beschluss des Haushaltsausschusses des Bundestages zum Wiederaufbau der Bauakademie und Stellungnahme des Fördervereins

 

Der Bund wird die Wiedererrichtung der Schinkelschen Bau­akademie übernehmen und stellt dafür 62 Millionen Euro zur Verfügung. ......Bitte rufen Sie die Informationen durch Anklicken der nachstehen Dateien auf
1) pdf 597 Abschnitte A bis N