Kongresshalle
Berlin
Forum Stadtbild Berlin
Schloss
Brandenburger Tor
Stand: 19. Mai 2019

Veröffentlichungen / Presse

Veröffentlichungen / Presse

Schäden an der Friedrichswerderschen Kirche und die Nachbarbebauung

Die Friedrichswerdersche Kirche zählt zu den besten überwachten Baudenkmalen in  Berlin. Eine Vielzahl von Sensoren ist an den über 180 Jahre alten Schinkelbau angebracht, insbesondere wer­den Risse im Mauerwerk überwacht, die sich durch den Bau der Kronprinzengärten nebenan gebildet hatten. Nun hat die Franko­nia Eurobau ebenfalls in der Nähe der Kirche am Schinkelplatz mit dem Bau eines Gebäudekomplexes begonnen.
A) 7. März 2015, Berliner Zeitung, Uwe Aulich: Schinkelkirche unter Beobachtung  
B) 16. März 2015, Der Tagesspiegel, Michael Zajonz: Ein Juwel wird zerstört  
C) 22. März 2015, Der Tagesspiegel, Andreas Conrad: Im Stangenwald
A) / B/ C) Bitte rufen Sie die Artikel durch Anklicken dieser Zeile auf- Z pdf 357
D) 6. Mai 2015 Pressemitteilung des AIV zum Zustand der Friedrichswerderschen Kirche  (P pdf 570)  Die PM bitte durch Anklicken dieser Zeile aufrufen.
E) 26. Oktober 2015, FAZ, Regina Mönch: Einstürzende Altbauten.... zum Weiterlesen bitte hier anklicken (Pb1 pdf 576). Die Datei wurde freundlicher Weise vom  Förderverein Bauakademie zur Verfügung gestellt.
F) 3. November 2015, Der Tagesspiegel, Ariana Bemmer: Risse im Verständnis ----- zum Weiterlesen bitte hier anklicken (Pb1 pdf 577). Die Datei wurde freundlicher Weise vom  Förderverein Bauakademie zur Verfügung gestellt.
G) 20. Februar 2016, FAZ, Regina Mönch: Bauen bis zum finalen Riss? [nbsp]Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (P pdf 581) Die Datei wurde freundlicher Weise vom  Förderverein Bauakademie zur Verfügung gestellt
H) 12. März 2016, Redaktion Spreeinsel, Anne Schäfer-Junker: Berlin von Allen Musen verlassen
Zum Aufrufen bitte hier anklicken 20160312)

I)  1. April 2016, FAZ, Prof. Dr. Stimmann: Einstürzende Altbauten: Friedrichswerdersche Kirche.
8. April 2016, FAZ, Prof Dr. Parzinger: Ohne unseren Segen, Leserbrief zum Artikel von Prof. Dr. Stimmann
Zum Aufrufen beider Artikel bitte hier anklicken (P pdf 583) Die Datei wurde freundlicher Weise vom  Förderverein Bauakademie zur Verfügung gestellt  
J) 28. April 2016, Neue Zürcher Zeitung, Jürgen Tietz, Bauarbeiten bedrohen Berlins  Friedrichswerdersche Kirche. Zum Aufrufen des Artikels bitte hier anklicken
(P pdf 586) Die Datei wurde vom Förderverein Bauakademie zur Verfügung gestellt.
K25. August 2016; Ein Denkmal verschwindet. Veranstaltungen am 9., 11. und 18 September 2016. Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (20160825 Ein Denkmal verschwindet)
L) 7. Oktober 2016; zum 175. Todestag von Karl Friedrich Schinkel, Friedrichswerdersche Kirche und Bauakademie.Durch Anklicken dieser Zeile bitte den Atrtikel aufrufen (P pdf 589)
M) 3. Januar 2017, Tagesspiegel: Friedrichswerder Kirche: Das ist eine Vollkatastrophe. Durch Anlicken dieser Zeile bitte den Artikel aufrufen (P pdf 603)

27. Oktober 2016: Neues Leben für die Kant-Garagen Punkt J der Pressezusammenstellung über die Entwicklung

Lesen Sie bitte hier die aktuellen Informationen zu der Kant-Garage. 

24.9. / 2.10.2016, Michael Mönninger / Rainer Müller

Die hängenden Gärten von Berlin / Wagnis an der Spree

A) Die hängenden Gärten von Berlin
Der Deutsche Werkbund plant in der Hauptstadt ein neuen Wohn­quartier auf 30.000 Quadratmetern:  Ist das Gemeinschaftsprojekt ein utopischer Architekturzirkus oder wegweisend für die Zukunft der Stadt?

B) Wagnis an der Spree
In Berlin soll ein Modellquartier für  2000 Menschen  entstehen. Und ganz ungewöhnlich: .Keiner ist dagegen. Doch das Baurecht  steht im Weg.


6. August 2016, Alfons Frese

Das Reich der Mitte / großes Immobilienprojekt in Berlin-Mitte

Es ist das größte und exklusivste Immobilienprojekt der Berliner Innstadt. Acht historische Bauten werden im Forum an der Museumsinsel neu belebt. Ein Rundgang mit dem Investor Ernst Freiberger  Bitte rufen Sie den Artikel durch Anklicken dieser Zeile auf (Z pdf 416)

4. August 2016, Prof. Falk Jäger

Architektur der Hauptstadt Berlin ist nicht Bilbao

Berlin setzte nie internationale Trends wie Paris während der Belle Epoque oder Chicago kurz vor 1900 als Wiege der Hochhaus­entwicklung. Und dennoch sind an der Spree immer Entwicklun­gen vorangetrieben und auf hohem Qualitätsniveau umgesetzt worden, denen international Respekt gezollt wurde: sei es die Planung einer Industriemetropole des späten 19. Jahrhunderts durch James Hobrecht, sei es der Siedlungsbau der zwanziger Jahre.......Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (Z pdf 415) 

Monumente Ausgabe August 2016; Dr. Markus Harzenetter: Interview

Ensembleschutz in Deutschland

 

Gemeinhin wird der Begriff der Denkmalpflege an das Einzeldenkmal gekoppelt - so wie es der Denkmal­schutz in seinen Anfängen selber tat. Als Karl Friedrich Schinkel 1815 sein "Memorandum zur Denkmalpflege" entwarf, hatte er hauptsächlich an die Architektur des Mittelalters und da speziell an einzelne herausragende Bauten wie Kirchen, Klöster und Herr­schafts­sitze gedacht. Aber schnell wurde erkann: Mit dem Schutz von Einzeldenkmalen erreicht man nur begrenzt das eigentliche Ziel der Denkmalpflege, nämlich das Denken und die Bilder der Vergangenheit in die heutige Zeit zu trans­portieren. Historische Ortsbilder, Plätze und Parks erfüllen dies als Gesamttableau oft viel besser.
........Zum Weiterlesen bitte hier anklicken (20160728 Monumente Ensebleschutz)